Warme Meilen

Gestern habe ich an einer Tagung von gay-web in Köln teilgenommen. Neben einer anstrengenden Sitzung war der Höhepunkt des Tages eine Stadtführung durch das schwule Köln unter dem Titel „Warme Meilen“, veranstaltet vom Centrum Schwule Geschichte Köln (warum die sich mit C statt mit Z schreiben, konnte sich mir nicht erschließen). Die Stadtführung begann am ehemaligen Polizeipräsidum, wo sich weiland eine schwule Klappe befunden hat, die dem Kölner Regierungspräsidenten Franz Grobben in den 1960er Jahren zum Verhängnis wurde; von dort ging es durch die schwule Karnevalsmeile und Lederszene an der Hohen Pforte zur Gedenkstätte neben St. Maria im Kapitol, dann am Gürzenich vorbei zum ehemaligen Tom Tom, der Kneipe, die eine Rolle in der Kießling-Affäre gespielt hat, und weiter über den Alter Markt zu Groß St. Martin und zum Gedenkstein für die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus am Rheinufer (Domseite) unterhalb der Hohenzollernbrücke. Überall konnte man etwas erfahren vom schwulen Leben in Köln seit dem Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit. Ich habe eine Menge gelernt und kann das eine oder andere in die Wikipedia einpflegen. Es ist sehr interessant, eine Stadt mal aus so einer etwas ungewöhnlichen Perspektive zu erschließen, weil sich plötzlich ganz neuartige Zusammenhänge ergeben. Anschließend gab es noch ein gemeinsames Abendessen im Bürzel, dessen „warme Küche“ ich durchaus empfehlen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *