Der hunderste Eintrag

In letzter Zeit geht es bei mir beruflich wieder recht anstrengend zu – kein Wunder, denn das Wintersemester ist in vollem Gang, daher schreibe ich hier zur Zeit nicht so regelmäßig, aber es wird sicher auch wieder ruhiger!
Dies ist übrigens mein hundertster Beitrag! Das kann ich kaum fassen, denn mir ist, als hätte ich erst gestern mit diesem Blog angefangen. Genau genommen begann meine Bloggerkarriere schon am 30.3.2001 bei mytagebuch.de, das sich (ohne dass ich den Terminus Blog kannte) schon nach den ersten Einträgen von einem Online-Tagebuch in ein Blog verwandelte; dann ging es weiter mit Thinknerd, meinem ersten Blog, das auch Blog hieß, und schließlich landete ich hier.

2 Responses to “Der hunderste Eintrag”

  1. Kunar says:

    Ich freue mich sehr über die sprachliche Unterscheidung zwischen “Blogs” (Weblogs) einerseits und Internettagebüchern andererseits! Sehr viele Leute scheinen den Unterschied nicht zu begreifen. Ich schreibe bis heute, daß ich nicht “ein Blog” habe, sondern ein Tagebuch im Internet. Allerdings benutze ich viele Techniken, die in Internettagebüchern unüblich sind, bei Bloggern hingegen zum Standard zählen. Insbesondere Verweise auf eigene, frühere Einträge und natürlich auf andere Seiten gibt’s sehr viele. “Denn zum Surfen ist es da!”

  2. maha says:

    Sicher ist es schwierig, eine Grenze zu ziehen, aber ich denke, man sollte deutlich zwischen einem Tagebuch und einem Blog unterscheiden. Dieses Blog soll auf jeden Fall mehr als ein Tagebuch sein! Ein echtes Tagebuch würde ich wohl auch nicht öffentlich führen.

Leave a Reply