22c3-Programmplanung, offenes Wasser, Plan 9

Meinen Geburtstag, der sich am letzten Dienstag begab, habe ich an diesem Wochenende in zwei Teilen nachgefeiert: mit einem Tortenessen am Samstag und am Sonntag mit einem Essen und zwei Kinofilmen im Berliner Chaos Computer Club. Zu essen gab es einen Schinken mit Sauerkraut und Erbspüree. Der Schinken musste den ganzen Tag im Ofen sein (ca. 7 Stunden). Zwischendurch konnten Chefkoch Wuerfel und ich noch an einem philosophischen Frühstück in der c-base teilnehmen. Anschließend schälte ich Kartoffeln während des 22c3-Programmplanungstreffen. Die Programmplanung kommt eigentlich recht gut voran. Ich freue mich sehr auf das ziemlich abwechselungsreiche Programm!
Nach dem Essen schauten wir Open Water, einen Low-Budget-Film, der keinem so recht gefallen wollte, und anschließend den Kultfilm Plan 9 from Outer Space von Ed Wood, der die Meisten wohl wieder versöhnt hat. Es soll ja der schlechteste Film aller Zeiten sein! Besonders schön ist der Rahmentext, den The Amazing Criswell spricht. Demnächst sollten wir dann noch den Film Ed Wood sehen. Zu den Filmen gab es (ausnahmsweise wegen meines Geburtstags) Augustiner Bier. Ansonsten sind wir ja drogenfrei, denn geraucht wird inzwischen vor der Tür. Diese strikte Regelung hat mich etwas überrascht, ist aber gut!

2 Responses to “22c3-Programmplanung, offenes Wasser, Plan 9”

  1. Gerd says:

    Herzlichen Glückwunsch auch aus der Ferne…

Leave a Reply