Metalab

Gerade bin ich in Wien anlässlich einer Tagung, aber diese Tagung verliert an Bedeutung angesichts des Wiener Metalab, in dem ich viel Zeit verbringe. Das ist eine tolle Einrichtung, was letztlich auch an der Wiener Kaffeehaus-Mentalität liegt. Hier kann diskutiert werden, was das Zeug hält – einfach super! Heute habe ich viel mit kewagi diskutiert, unter anderem über das Nachfolgekonzept der Familie. So ein Hackerspace kann ein Nachfolger für die traditionelle Familie sein.

Das Metalab hat mir gezeigt, dass ich es in Wien gut aushalten könnte. Ich bin ja erblich vorbelastet, da ich einen österreichischen Großvater habe, aber bisher war mir gar nicht so klar, wie sehr ich mich in Wien heimisch fühlen kann.

4 Responses to “Metalab”

  1. LeV says:

    Ich habe mal in einem Artikel, ich glaube es war im Spiegel, eine sehr schöne Definition von Familie gelesen: “Familie ist überall dort, wo man ungefragt an den Kühlschrank gehen kann.” – Insofern ist auch der Club in Berlin Familie. Aber das MetaLab fand ich schon damals beim Easterhegg großartig, obwohl es da gerade erst ins Leben gerufen wurde und noch ganz kahl war.

  2. Kewagi says:

    Ich danke für die Blumen :) War mir auch ein Vergnügen, mit dir zu diskutieren, und komm mal wieder vorbei!

  3. Jorge says:

    Was war denn sein Nachfolgekonzept der Familie?

  4. maha says:

    @Jorge: natürlich solche Einrichtungen wie das Metalab.

Leave a Reply