Coen-Brüder-Filme

In der letzten Woche habe ich zwei Filme von Joel und Ethan Coen gesehen: ihren neusten: No Country for Old Men und ihren ersten: Blood Simple. Der erste hat mir fast etwas besser gefallen, weil die Geschichte irgendwie witziger ist (und auch sehr gut erzählt). Der andere Film, ihr neuster, ist schwer zu verstehen – vor allem auf Englisch; für das texanische Genuschel benötigt man eigentlich Untertitel. Die Geschichte ist am Ende nicht recht schlüssig. Man hat den Eindruck, dass der Film eine Botschaft hat, die aber letztlich offen ist – möglicherweise der Art: „Niemand kann seinem Schicksal entrinnen!“

Dennoch hat mir auch der neue Coen-Film gefallen. Besonders die schönen Landschaftsaufnahmen am Rio Grande haben es in sich, und so mancher Dialog ist witzig, außerdem ist der Film immer spannend. Schönes Kino für die große Leinwand!

4 Responses to “Coen-Brüder-Filme”

  1. Keks says:

    “Bllod Simple” ist nicht ihr neuester, sondern ihr erster Film (1984). Allerdings neu geschnitten (2000).

    Liebe Grüße, Keks

  2. maha says:

    Ja, das steht doch auch so da in dem Posting… ?-)

  3. Hanne says:

    Den Film find ich ja einfach klasse. Könnte mir den immer wieder ansehen, weil der halt ein wenig zum mitdenken ist.

  4. maha says:

    @Hanne: dein Kommentar wurde als Spam erkannt, weil der Link wie Werbung aussah. Da er auf eine reine Kommerzseite führt, die noch dazu nicht den gesetzlichen Bestimmungen entspricht (Impressum!), habe ich den Link entfernt.

Leave a Reply