Indiana Jones & Michael Clayton

Nach den Anstrengungen der letzten Woche (allein 47 Klausuren, deren Korrektur mich viele Stunden und eine Nacht gekostet hat) habe ich mir am Wochenende eine kleine Auszeit genommen und gleich zwei Kinofilme angeschaut: zum einen den neuen Indiana Jones-Film Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels und Michael Clayton. Der Indiana-Jones-Film ist natürlich seichtes Popcorn-Kino und war trotz der haarsträubenden Geschichte durchaus amüsant: besonders witzig waren die Überblendung vom Paramount-Logo auf die allererste Einstellung des Films und die linguistischen Bemerkungen des Helden (zum Beispiel über die verdunkelten Vokale der Ostukraine). Ansonsten kann man sich den Film auch schenken (da ist Indiana Jones und der letzte Kreuzzug schon besser).

Nicht schenken sollte man sich jedoch Michael Clayton. Dass mir der Film besonders gefallen hat, liegt allein schon daran, dass der Film nicht linear erzählt und – was ich besonders mag – ein Teil der Geschichte zweimal erzählt wird, und zwar beim zweiten Mal mit einer dazwischen geschnittenen Parallelhandlung, die Ereignisse der Haupthandlung erklärt. Zudem ist die schauspielerische Leistung von George Clooney und in einer heimlichen Hauptrolle Tilda Swinton eindrucksvoll. Letztere bekam dafür zurecht einen Oscar als beste Nebendarstellerin.

Da ich den ersten der beiden Filme im Berliner Cubix gesehen habe, gleich noch ein paar Worte zum Kino: Ich mag ja Multiplex-Kinos nicht so, aber der Ausblick aus dem obersten Stock des Cubix ist atemberaubend (insbesondere wenn man in der verglasten Ecke steht!) und die Beschallung im großen Saal 9 (ganz oben) ist nicht von schlechten Eltern. Warum man allerdings am Eingang unaufgefordert eine Packung Kondome erhält, selbst wenn man auf einem gut einsehbaren Platz am Mittelgang sitzt, entzieht sich meinem Verständnis.

2 Responses to “Indiana Jones & Michael Clayton”

  1. Chris says:

    Ich habe Indiana Jones auch im Cubix gesehen und bzgl. der Kondome war ich auch irritiert. Zum Kino an sich: es ist wirklich eines der besseren Häuser, der Ausblick ist wirklich toll aber vor allem den Sound muss ich auch loben. Der ist in eigentlich allen Sälen gut und einer der Gründe, wieso ich manchmal gerne 2 Euro mehr ausgebe und nicht in ein billiges UCI-Kino gehe.

  2. gerd says:

    Wie immer muss ich hier lobend anerkennen, mit welchem Fachwissen Du im Bereich Kino ausgestattet bist. Beneidenswert kann ich da nur schreiben. Ich sollte auch wieder öfter ins Kino gehen.

Leave a Reply