Wikipedia-Workshop in Köln

Unibody MacBook Pro

An diesem Wochenende war ich beim Wikipedia:Workshop Köln. Es war der dritte Workshop, und ich war wieder gern dabei. Diesmal habe ich viel weniger aktiv an der Wikipedia gearbeitet als in vergangenen Jahren, sondern überwiegend Gespräche mit anderen Teilnehmern geführt.

Der Workshop bestach auch wirklich durch die gelungene Mischung der Teilnehmer. Es waren sehr viel mehr Geisteswissenschaftler da als sonst, und ich habe viele neue, interessante Bekanntschaften gemacht. Stellvertretend für alle, nenn ich mal drei: Benutzer:Pitichinaccio, mit dem ich lange über phonetische Transkription und andere sprachliche Fragen diskutiert habe, Benutzer:Stefan, der Germanist aus der Stadt mit dem hässlichen Busbahnhof und Benutzer:Schwarze Feder, von dem man einiges über die „ewig Gestrigen“ in der Wikipedia lernen konnte.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war dann auch die Gedichtrezitation am Samstagabend, in der wir uns durch die deutsche, kurdische, italienische und französische Literatur hindurchdeklamierten. Mein neues MacBook Pro hat sich bestimmt auch über die artgerechte Umgebung gefreut.

4 Responses to “Wikipedia-Workshop in Köln”

  1. Zap says:

    hah, gleich mal ranten: da spiegelt sich was in deinem MBP ;P ;)

  2. wuerfel says:

    Vom hohen Ross eines ehemaligen Marbuger Studenten: In Gießen ist nicht nur der Busbahnhof hässlich.

  3. Münster says:

    Benutzer:Schwarze Feder ist sehr gut in seiner Arbeit auf der Wikipedia und gleiches gilt für die Benutzer:Bhuck, Benutzer:Fg68at oder Benutzer:Nervousenergy auf der Wikipedia.

    Sehr negativ aber sind beispielsweise Benutzer:Irmgard (Admin), Benutzer:Bene16, Benutzer:GregorHelms oder Benutzer:Diskriminierung, um nur einmal die erste Garde der Gegenseite aufzuführen, die sich für Ex-Gay und andere religiös, homophobe Gruppen auf der Wikipedia engagieren. Sehr negativ ist auch der Chatmob im Wikipediachannel, wo sich besonders Gunfighter als “Rausschmeisser” im Channel bedient.

  4. Münster says:

    Na bin immer noch dauerhaft seit Weihnachten gesperrt. Und das Schiedsgericht bleibt bewusst untätig seit vielen Wochen. Wikipedia ist halt ein Projekt, wo gemobbt wird und systemimmanent, die Benutzer sich gegenseitig “zerfleischen”. Eigentlich ein hoffnungsloses, gescheitertes Projekt in meinen Augen, da dort mobbende Sockenpuppenzoos in Mengen rumwabbern und sich eine religiöse rechtskonservativ missionierende Meute zusammengefunden und vernetzt hat.

    Ich empfehle aktuell die Benutzer:Fingalo und sein Zusammenspiel mit Benutzer:Alexander72, Benutzer:jergen und natürlich die ganze Religionsmeute und Ex-Gay Gruppe um Benutzer:Irmgard (Admin), Benutzer:Bene16, Benutzer:GregorHelms oder Benutzer:Diskriminierung. Sehr negativ auch das ganze Geschehen um den Artikel Schwangerschaftsabbruch und die Dominanz von Autoren im Bereich Religions, wo Agnostiker, Atheisten und andersdenke, religiöse Menschen “weggeschrieben”/”gelöscht” werden.

Leave a Reply