Archive for the ‘ICMP’ Category

H4x0r-Quiz

Monday, August 7th, 2006

Gestern fand ein 1337es H4x0r-Quiz auf der ICMP statt. Die Macher hatten wirklich ein gutes Händchen, denn so ziemlich alle Themenbereiche waren vertreten. Da man in Gruppen teilnahm, konnten sich alle Gruppenmitglieder einbringen. Wir, das Orga-Team, haben auch ganz gut abgeschnitten, allerdings gab es zwei bessere Teams. An der Schnitzeljagd habe ich mich nicht beteiligt, weil mir das Wetter einfach nicht zusagte, denn gestern gab es dann doch den befürchteten Starkregen, und um das Hauptzelt mussten Gräben ausgehoben werden. Daher das Hinweisschild: „Du stehst vor einem Graben“ (in Anlehnung an das Telefon-Labyrinth des POC, wo es immer heißt: „Du stehst vor einer Wand.“)

Abends wurde noch heftig Geburtstag gefeiert, denn um Mitternacht gab es zwei Geburtstagskinder und damit Rotkäppchen (Sekt) und Chunk; beides regt ja an und so war ich bis drei Uhr wach, um dann aber umso besser zu schlafen.

Schwein gehabt

Sunday, August 6th, 2006

Der dritte Tag der ICMP stand ganz im Zeichen des Schweins, denn tox und wuerfel hatten ein Spanferkel besorgt und auf den Spieß gespannt. Der musste dann von Hand gedreht werden, bis das Schwein nach fast neun Stunden gar war und ziemlich gut schmeckte. So ein Schwein selbst zu grillen, zeigt sehr schön, wie schwer es ist, gutes Essen zuzubereiten. Dazu gab es Krugbräu aus Waischenfeld-Breitenlesau und Hetzelsdorfer von Penning-Zeißler aus Pretzfeld-Hetzelsdorf. Beide Biere schmeckten sehr gut, allerdings schmeckte mir das dunkle Krugbräu doch eine Spur besser.

Am Sonntagvormittag folgte dann eine Brauereiführung bei Loscher, die ich allerdings wegen der frühen Stunde verpasste. (Eigentlich war ich schon wach, aber ich wollte bei Regen nicht aus dem Zelt.) Am Nachmittag war das Wetter dann frisch, aber trocken. Mal sehen, ob es so bleibt. Dann hätten wir auch im übertragenen Sinn Schwein. :-)

Forensik

Friday, August 4th, 2006

Der Abend des ersten Tages der ICMP brachte noch einen interessanten Vortrag mit sich über Computer- und Netzwerk-Forensik. Der Vortrag sollte Folgen für den zweiten Tag haben, denn es gab eine Hausaufgabe (sozusagen einen kleinen Wettbewerb). Die erste Forensik-Aufgabe konnte ich sogar lösen (nach fünf Stunden und mit Hilfe): es ging darum, aus log-Dateien, den Ablauf eines Angriffs herauszubekommen. Die zweite, in der es darum ging, die Rohdaten eines Image zu analysieren, war mir dann doch zu schwer, oder besser: zu anstrengend. Die dritte Aufgabe ist ein richtiger Hack auf einem SCO Unix-Server. Das ist mir allerdings zu hoch.

Das Wetter des zweiten Tage ließ nach einem guten Start etwas zu wünschen übrig. Der Stimmung tat das aber keinen Abbruch. blackwing hat leckeren Couscous zubereitet, dazu gab es Spätburgunder aus der Pfalz.

Frühquatscher

Thursday, August 3rd, 2006

Gestern bin ich auf der ICMP eingetroffen. Obwohl es erst der nullte Tag der Veranstaltung war, wirkte der Zeltplatz am Abend schon ziemlich voll. Das Wetter ließ auch kaum etwas zu wünschen übrig, obwohl es nachts einen Tick wärmer sein könnte. Mein neues Vaude-Zelt baute sich fast von selbst auf (vor allem weil mir blackwing tatkräftig unter die Arme gegriffen hat). Abends wurde lecker gegrillt und ich habe gleich ein paar nette Leute (wieder) getroffen. Auch dank der Getränkeversorgung durch die Brauerei Loscher wurde der Abend etwas länger und ich hätte deshalb auch gern länger geschlafen. Das war aber nicht möglich, weil man sich im Nachbarzelt angeregt unterhalten wollte: Da ging es nämlich um 8.45 Uhr rund. Einer der Frühquatscher hatte genau die richtige Stimmlage, um auch noch durch meine Ohrenstöpsel durchzudringen. Vielleicht sollte man ihn als Wunderwaffe einsetzen. Um 11 Uhr gab ich schließlich auf, nachdem nebenan der Subwoofer in Betrieb genommen wurde.

Der erste Tag verlief dann recht chillig und mit genügend Sonne. Zum Glück war es aber nicht zu heiß. Abends begannen dann die Vorträge und ich gönne mir gerade Erste Hilfe für Nerds, während ich diese Zeilen schreibe und eine Club-Mate trinke.