Bald geht es los

Heute ist der Anreisetag bei What the Hack, denn morgen früh schon beginnt das Programm. Inzwischen sieht man schon, wie das sich selbst organisierende Chaos Form annimmt, was recht eindrucksvoll ist. Leider ist auf Grund des anhaltend feuchten Wetters die Stimmung auch etwas durchwachsen.
Abends und in der Nacht war ich noch 5 Stunden lang mit der Einrichtung des Hackcenter-Zelts beschäftigt, wobei meine Aufgabe darin bestand, vor allem ein paar Helfer zu gewinnen, was ziemlich schwer war. Die Idee, einfach ein paar wild verkabelte Nutzer vom Netz zu trennen, war im Prinzip nicht schlecht, denn die betroffenen Amokverkabler kamen gleich angerannt und einer hat sogar geholfen; allerdings musste mich ein anderer belehren, dass ich vorher telefonisch beim Info-Point Bescheid zu sagen habe, wenn ich einen Switch außer Betrieb nehme. Erst Stolperfallen bauen und dann noch meckern – manche haben Nerven!
Fazit: Für die Veranstaltungsorganisation benötige ich definitiv ein dickeres Fell und stärkere Nerven. Abends kamen dann zum Glück noch ein paar nette Leute an, was mich etwas aufgebaut hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.