Spider-Man 2

Zum Abschuss einer anstrengenden Programmsitzung für den Chaos Communication Congress gönnten wir uns noch einen Actionfilm, nämlich Spider-Man 2, der wirklich besser ist, als ich dachte. Ähnlich wie im ersten Teil sind die Charaktere gar nicht eindimensional. Vor allem die Titelfigur ist immer wieder von Selbstzweifeln geplagt. Auch dass der Böse nicht nur Böse ist, sondern bis zum Schluss hin- und hergerissen wird, macht die Geschichte interessant. Hinzu kommen die Spannungen zwischen Peter Parker, der zivilen Version des Spider-Man, und seinen Mitmenschen, wobei der Film nicht zu einer Seifenoper wird. Die Gefahr könnte aber für den dritten Teil bestehen. Sehr schön ist das Wortspiel, als Peter Parker überraschend mit Rückenproblemen zu kämpfen hat (“I’m back—my back!”) – gut, das muss man im Film sehen (wohl nur im Original möglich).
Es gibt eine Reihe von interessanten Filmzitaten, zum Beispiel aus dem ersten Teil, aus King Kong und die weiße Frau oder aus einem Buster-Keaton-Film. Sehr subtil ist die Einbindung des Theaterstücks The Importance of Being Earnest von Oscar Wilde, sozusagen als „Stück im Stück“, denn es handelt sich dabei um eine Verwechslungskomödie. Wahrscheinlich bezieht sich auch Harry Osbornes Äußerung “my brother” auf diese Komödie. Es ist schon erstaunlich, wie gut die Hollywood-Autoren sind.
Manchmal gibt es allerdings wenig überzeugende Handlungsabläufe: Wo bekommt der Held plötzlich seinen gut-gebügelten Anzug wieder her? Zur Erinnerung hätte vielleicht mal eingeblendet werden sollen, dass es sich um eine Comicverfilmung handelt. 🙂 Trotz dieses kleinen Mankos kann ich den Film – schon wegen der Spezialeffekte – empfehlen.

2 Gedanken zu „Spider-Man 2“

  1. .. und aufgrund der Tatsache, daß Tobey Maguire wirklich kein schlechter Schauspieler ist. Wenn du es noch nicht kennst: “Cider Hourse Rules” (Die Irving-Verfilmung, dazu noch ein Michael Caine, gut wie immer) und “Sea Bisquit” (Dort spielt er einen legendären Jockey der Great Depression Ära. Klasse Film.)

    Grüsse, Su-Shee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.