X-Sites bei Newthinking

Heute abend gab es mal wieder einen Themenabend („Lounge“ genannt) im Newthinking Store: Es gab eine Podiumsdiskussion über X-Sites im Internet. Nun hätte man erwartet, dass auf dem Podium wenigstens ein Porno-Produzent auftritt; dem war aber nicht so. Vielmehr gab es einen Kernphysiker, der an der Entwicklung der „Erwachsenen-“ (adult) Suchmaschine allthesmut.com beteiligt ist, eine Allround-Künstlerin aus Connecticut und einen Literaturwissenschaftler. Während die Ausführungen des Physikers ganz interessant waren (auch wenn sie nicht viel Neues brachten), hatte die Künstlerin zum Thema nicht viel beizutragen. Sie zeigte Fotos von sich selbst, die angeblich erotisch sein sollten, und wollte ein Buch mit erotischen Kurzgeschichten verkaufen. Auf mich wirkten weder die Fotos noch die Texte auch nur im Mindesten erotisch. Bin eben der falsche Adressat, aber warum die Veranstaltung auf der Newthinking-Ankündigung für nicht-jugendfrei erklärt wurde, vermag ich nicht zu sagen. Vielleicht lag es an den Schimpftiraden eines der Zuhörer, als der Literat auf dem Podium behauptete, moderne Hetero-Pornos appellierten an latent-homosexuelle Fantasien der Zuschauer. Der Literat war aber auf jeden Fall nicht der Richtige für dieses Podium, denn eine assoziative dekonstruktivistische Analyse von Indy-Porn-Filmen war in diesem Zusammenhang sicher nicht besonders aufschlussreich. Bisweilen habe ich das Gefühl, dass manche Literaturwissenschaftler eigentlich Literaten sind, die gebildet über Fiktives, das Universum und den ganzen Rest schwadronieren können. Die Hypothese, dass sich die Sparten (Homo, Hetero, BDSM, Fetisch usw.) vermischen, konnte schon durch den Suchmaschinen-Experten widerlegt werden, denn dank des Internets ist es ja gerade möglich, Vorlieben ziemlich genau zu bedienen.
Sollte Newthinking das Thema noch einmal wiederholen, sollte zumindest ein Internet-Porno-Produzent bzw. -Anbieter, der Betreiber eines Erotik-Webangebots (kommerziell und nicht-kommerziell) und ein Jugendschützer dabei sein. Dann kommt sicher mehr dabei raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.