24

Nach dem anstrengenden Semesterstart hatte ich mir ein bisschen Erholung am Wochenende redlich verdient. Allerdings war das Wetter keineswegs produktiv. Ist es mir eigentlich schon mal passiert, dass ich am 1. Mai noch heizen musste? Dafür habe ich mich mit Keks verabredet, und wir haben gemeinsam die vierte Staffel der Fernsehserie 24 gesehen. Man kann so eine Echtzeit-Serie eigentlich nur am Stück sehen (wir hatten sie auf zwei Tage verteilt, was gut zu schaffen ist).

Die vierte Staffel war deutlich besser als die zweite und die dritte. Die Story war insgesamt sehr viel zusammenhängender als die beiden Male zuvor. Allerdings konnten wir auch immer mal eine „überraschende“ Wendung oder einen Dialogfetzen vorhersagen. Solche kleinen Erfolgserlebnisse sind ja auch mal ganz schön! Das Konzept der Echtzeit geht immer noch auf, auch wenn die erste Staffel natürlich überzeugender war, weil es seinerzeit neu war. Etwas lästig ist es, dass Personen aus früheren Staffeln wieder auftauchen, und dazu die Handlung manchmal etwas gezwungen wirkt. Wie schon bei meiner Kritik der dritten Staffel fand ich es auch diesmal etwas unnötig, das ständig das Privatleben der Ermittler in die Handlung gemischt wird. Das ist allerdings bei Krimis zur Zeit ohnehin ein (unschöner) Trend. Außerdem wirft die Serie wie schon zuvor ein schlechtes Licht auf amerikanische Fahndungsmethoden, nämlich indem Folter als normale Ermittlungsmethode angenommen wird. Diesmal wird das sogar an einer Stelle der Serie thematisiert, wobei den Befürwortern der Folter von den Handlungsabläufen schließlich Recht gegeben wird. Das finde ich ziemlich problematisch!

Zur Zeit läuft in den USA die fünfte Staffel, die ich dann auch erst wieder in größeren Blöcken sehen werde, wenn sie dann komplett zu haben ist (und wenn ich Zeit haben sollte). Man darf gespannt sein! Insbesondere darauf, ob hier mal eine Bresche geschlagen wird gegen das Foltern und andere umstrittene Methoden der Ermittler. Auf jeden Fall dürfte nach einer weiteren Staffel die Luft aus der Idee heraus sein.

Ein Gedanke zu „24“

  1. Das Private hiel sich aber dennoch in Grenzen. Es diente in erster Linie der Handlung (weil die Tochter der Direktorin stirbt, wird Letztere abgelöst und so treffen Michelle und Tony wieder aufeinander).

    Du schreibst: »Auf jeden Fall dürfte nach einer weiteren Staffel die Luft aus der Idee heraus sein.«

    Die sechste Staffel wurde von FOX angekündigt und wird vermutlich ab Januar 2007 in den USA ausgestrahlt. Quelle: Wikipedia. Aber Achtung! Schau dir dort möglichst nicht zuviel an, speziell zur 5. Staffel, da sonst die Spannung weg ist. Und das wäre schade. Ich habe mir zur 5 Staffel nichts angeschaut, bin aber bei der Schauspieler-Tabelle “Grundbesetzung” darauf gestoßen, dass in der 5. Staffel wieder Kim Bauer dabei sein ist und eine uns bekannte Person stirbt — da hab ich schnell weggeklickt.

    Interessant sind hingegen dieser Abschnitte:
    http://de.wikipedia.org/wiki/24_%28Fernsehserie%29#Hintergrund_und_Sonstiges
    http://de.wikipedia.org/wiki/24_%28Fernsehserie%29#Kritik

    Liebe Grüße, Keks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.