Lange Nacht der Wissenschaften

Gestern war ich mit Axel, Verena, fh und Cryx bei der Langen Nacht der Wissenschaften unterwegs, wobei wir uns auf die TU Berlin konzentrierten, denn Verenas Aibo-Stand war der Treff- und Ausgangspunkt unserer Wanderungen durch die Wissenschaft. Diese führten uns zunächst zu den Schienenfahrzeugbauern in die Dovestraße, wo wir eine Schalldämmung und eine Knorr-Bremse vorgeführt bekamen. Dann ging es zurück ins Hauptgebäude. Dort tranken wir zunächst authentisches TU-Bier von angehenden Brauern, denn dort kann man ja auch Brauwesen studieren. Das TU-Bier kann ich sehr empfehlen. Es schmeckt würzig, aber nicht zu herb und ist relativ alkoholisch. Zum Ausgleich gab es dann noch einen alkoholfreien Cocktail von den Suchtberatern der Universität.

Anschließend streiften wir noch etwas ziellos im Hauptgebäude umher und schauten uns das eine oder andere Projekt an. Ich hatte auch Gelegenheit, erstmals ein Theremin zu sehen und zu spielen. Danach ging es zum Mathematikgebäude, wo wir uns zwei Stereoskopie-Filme anschauten, einen eindrucksvollen Flug über die Oberfläche des Mars und einen ganz seltsamen, der eine Präsentation aus den 1950ern wiederhergestellt hatte.

Anschließend war ich dank eines weiteren TU-Biers bettreif…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.