Berlin Südkreuz

Berlin Südkreuz

Heute hatte ich Besuch aus Iowa City, Iowa, wo ich zufällig ja auch kürzlich selbst war. Dann musste ich aber auch schon los, um diesmal deutlich schneller nach Franken zu gelangen. Vom neuen Bahnhof Berlin Südkreuz sind es nur noch 3 Stunden und 42 Minuten. Das ist mit dem Auto nun wirklich nicht mehr zu toppen. Wenn man bedenkt, dass ich noch vor eine Woche 4 Stunden und 42 Minuten gebraucht habe oder günstigstenfalls 4 Stunden und 32 Minuten, so ergibt sich eine Ersparnis von 50 Minuten bzw. 60 Minuten (bei ungünstigen Verbindungen sind es manchmal auch nur 42 Minuten). Jedenfalls hat man das Gefühl, dass es ziemlich schnell geht, vor allem bis Leipzig!

Die von mir gewählte Verbindung war deshalb so schnell, weil der Abendzug überraschenderweise (aber auch sinnvollerweise) nicht mehr in Saalfeld und Lichtenfels hält. Ich war richtig überrascht, als die Schaffnerin in Jena Paradies durchsagte: „Nächster Halt: Bamberg“. Eigentlich müsste bei zwei gesparten Bahnhöfen der Zug ja noch schneller sein.

Ich gebe allerdings zu, dass ich diesmal nicht vom Südkreuz aus gestartet bin. Ich wollte mir nämlich den neuen Hauptbahnhof mal im Realbetrieb ansehen. Auf diese Idee mussten auch andere Menschen gekommen sein, denn es war dort richtig voll. Dabei ist mir aufgefallen, dass es doch ein Bahnhof der langen Wege ist, denn vom Gleis 11 zum Gleis 4 habe ich über fünf Minuten benötigt. Man muss in diesem Bahnhof zum Umsteigen viel Zeit einplanen, besonders wenn viel Betrieb ist. Ich war zum Glück früh genug dort, und konnte meine Fotosammlung über den Hauptbahnhof und den Bahnhof Südkreuz noch erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.