Frühling, Sommer, Herbst, Winter… und Frühling

Am Sonntag hatte ich für den traditionellen Nerd-Videoabend, den Film Frühling, Sommer, Herbst, Winter… und Frühling (Website) ausgewählt, denn zwei Leute wollten einen Martial-Arts-Film sehen, und da hielt ich diesen Film für eine gute Alternative auf halbem Weg. Ich kannte den Film noch nicht, hatte aber viel Gutes gehört und gelesen, und auch die Bewertung des Films in der IMDB konnte überzeugen. Der Film ist auch unbedingt sehenswert. Besonders die Landschaftsaufnahmen und die Musik fand ich sehr eindrucksvoll. Auch ein paar buddhistische Lehren sollten einem unter die Weste gejubelt werden. Ob das dem Film allerdings wirklich gelingt, ist fraglich. Ich denke, das kann erst funktionieren, wenn man den Film ernst nimmt und vielleicht etwas darüber diskutiert. Leider ergab sich diesmal aber kein wirklich gutes Gespräch. Ich selbst war auch nicht dazu aufgelegt, weil ich nicht zu spät zuhause sein wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.