Hollywoodland und Kin-dza-dza!

Am letzten Sonntag habe ich den Film Die Hollywood-Verschwörung (englischer Titel: Hollywoodland) gesehen. Es geht um den mysteriösen Tod des ersten Superman-Darstellers George Reeves (nicht zu verwechseln mit dem berühmteren Superman Christopher Reeve). Leider ist der Film ab und an etwas lahm, obwohl ich ihn schön erzählt finde, denn es wird nicht linear erzählt, sondern in Rückblenden, die in drei möglichen Abläufen der (Selbst-) Mordnacht enden. Es ist schade, dass der Film ein paar Längen hat und wenig Humor. Auch schauspielerisch finde ich ihn nur minder überzeugend.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch einen anderen Film erwähnen, den ich neulich gesehen habe und der sehr lustig ist: Kin-dza-dza!, ein Film, der noch in der Sowjetunion entstanden ist. Es ist ein Science-Fiction-Film, der zwei Sowjetbürger auf einem fremden Planeten zeigt. Vielleicht geht es dabei um eine etwas märchenhafte Auseinandersetzung mit der Perestroika. Russischkenntnisse erhöhen den Genuss des Filmes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.