Freiheit statt Angst

Heute fanden überall in Deutschland Demos und Kundgebungen gegen die Vorratsdatenspeicherung statt (das Wiki dazu). Vielleicht auch wegen des schlechten Wetters waren nicht besonders viele Leute zu mobilisieren, aber mit 50 Teilnehmern (auf 60000 Einwohner) kann man in der fränkischen Provinz schon zufrieden sein. In Erlangen waren es ein paar Hundert und in Berlin auch nicht viel mehr als tausend Teilnehmer, wie ich telefonisch erfuhr.Ein wenig wirkte die Veranstaltung wie eine Kundgebung der F.D.P., was ich etwas schade fand, denn so konnten Passanten, denen die Problematik unbekannt war, nicht richtig angesprochen werden. Neben einem Hochglanz-Flugblatt der Jungen Liberalen (mit zahlreichen sprachlichen Fehlern und Tippos) 🙁 bekam ich auch das sehr informative Flugblatt des FoeBuD. Leider gab es auch noch Flugblätter einer obskuren christlich-fundamentalistischen Gruppe, die in RFID ein Mittel zur Christenverfolgung sieht. Das war schon sehr seltsam!Einer der smarten Jungliberalen trug sogar ein grünes (!) Tor-T-Shirt. Wenn das nicht ein gutes Zeichen ist! Ich glaube, ich kann Frank zustimmen, wir sind auf dem besten Weg, einen Kampf zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.