Ich brauche einen Podcastfeed!

Noch bevor ich selbst einen eigenen Podcast starten konnte, bin ich schon wieder für einen Podcast interviewt worden – diesmal von Nicole Simon in ihrem Podcast zu re:publica. Wenn es jetzt schon so viele Audioauftritte von mir gibt, müsste ich mir eigentlich mal einen speziellen Podcast-Feed zulegen. Vorerst gibt es schon einmal eine Kategorie Podcasting. Viel Spaß beim Hören!

Wikipedia für Fortgeschrittene (Chaosradio Express)

Um mein neues Audio-Equipment zu testen, haben Tim und ich einen gemeinsamen Podcast zum Thema Wikipedia für Fortgeschrittene gemacht. Das war sehr unterhaltsam (ich hoffe, auch die Sendung ist es für die Hörer). Auch die neuen Headsets DT 297 von Beyerdynamic haben sich bewährt – mein Mischpult weniger, weil gleich das Ladegerät den Geist aufgab.

Da Chaosradio immer noch keine Kommentarfunktion hat, bitte ich wieder um Rückmeldung an dieser Stelle!

GEZ

Kürzlich bekam ich einen Brief von der Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland. Ich zahle ja gern für mein Radiogerät, weil mir das Programm auch wirklich gut gefällt. Da ich mich fürs Fernsehen nicht begeistern kann, habe ich aber keinen Fernseher. Obwohl ich der GEZ unmissverständlich mitgeteilt habe, dass ich nicht beabsichtige, einen Fernseher zu kaufen, werde ich jedes Jahr mit einem lästigen Brief genervt, den ich hier einmal vorlesen möchte, sozusagen als Stilübung für künftige Podcasts.

GEZ-Brief (mp3)

Sprachenpodcast, Wii

Vor ein paar Tagen habe ich mit Tim Pritlove zusammen einen Chaosradio-Express-Podcast über Sprachen aufgenommen. Das war eine interessante Erfahrung, und ich denke, das Ergebnis kann sich sehen bzw. hören lassen. Insgesamt war das Gespräch mit Tim sehr interessant, und ich kann nur hoffen, dass meine Ähs und Nees nicht zu sehr stören. Das muss ich mir noch abgewöhnen, bevor ich selbst auf Sendung gehe. Leider fehlt auf der Chaosradio-Website noch ein Weblog mit Kommentarfunktion, so dass es wohl leider nicht viel Feedback geben wird. Wer will, kann ja hier was schreiben – oder in Tims Blog – oder in beide.

Nach dem Podcast konnte ich dann bei Tim und Verena noch eine Neuheit ausprobieren: die neue Nintendo-Spielkonsole namens Wii (sprich: [wiː]). Bisher hatten mich ja Spielkonsolen gelangweilt, aber diese hat etwas Besonderes: Die Steuergeräte (Controller, auch Wii-Remote genannt) haben einen Beschleunigungssensor, was besonders lustig ist, wenn man Tennis spielen will: Man kann wie mit Schlägern schlagen. Zum ersten Mal kann man sich also beim Videospiel wirklich bewegen! Das ist großartig! Wenn ich einen Fernseher hätte, würde ich das sofort kaufen…